G. Ricordi & Co. Bühnen- und Musikverlag GmbH Berlin

Schnellsuche
Go!
Willkommen auf der Homepage der Verlage

RICORDI Berlin
Rob. Forberg Musikverlag
Tre Media Musikverlage

Wir vertreten darüber hinaus die Verlage der

Universal Music Publishing Classical


Impressum/Kontakt

© 2010
G. Ricordi & Co.

Neue Adresse seit 16.8.2013:
Stralauer Allee 1
10245 Berlin

Unsere Verkaufsausgaben erhalten Sie im Musikalien- und Buchhandel oder in unserem Webshop unter ricordi.cz – und bei:

De Haske Deutschland GmbH
Bestell-Hotline:
0800 334 27 53
Email: info@dehaske.ch

Für Informationen zu den zeitgenössischen Komponisten bei Ricordi klicken Sie bitte hier.

Ricordi Berlin übernimmt die Tre Media Musikverlage

Der Katalog der Tre Media Musikverlage wird zum 1.9.2010 dem Bühnen- und Musikverlag G. Ricordi & Co. München angegliedert.

Wir freuen uns, dass unter dem Dach der weltweit agierenden Verlagsgruppe Universal Music Publishing Classical, zu der neben G. Ricordi & Co. München auch der Rob. Forberg Musikverlag, Casa Ricordi Milano, G. Ricordi & Co. London, Ed. Durand-Salabert-Eschig und Editio Musica Budapest zählen, nicht nur der Weiterbestand des Katalogs gesichert ist, sondern vor allem auch die Möglichkeit eröffnet wird, den Katalog auf breitestmöglicher Basis bekannt zu machen und Welt umfassend zu agieren.

Die Tre Media Musikverlage wurden von Friederike Zimmermann 1994 in Karlsruhe mit dem Ziel gegründet, Musik unserer Zeit zu veröffentlichen, Komponisten zu entdecken und zu verlegen und sich konsequent für die Verbreitung ihrer Werke einzusetzen. In besonderem Maße hat sich TreMedia auch um die Schweizer Musikszene verdient gemacht, wofür der Verlag im Jahr 2001 den Anerkennungspreis der SUISA-Stiftung für Musik „für außerordentliches Engagement für die Schweizer Komponisten" erhielt.

Das mit Komponisten aus insgesamt 16 Ländern international ausgerichtete Verlagsprogramm umfasst einen gewichtigen Schwerpunkt mit Komponisten aus der Schweiz: Gerald Bennett (*1942), Jean-Luc Darbellay (*1946), Franz Furrer-Münch (*1924), Rudolf Kelterborn (*1931), Dennis Kuhn (*1957), Mela Meierhans (*1961), Albert Moeschinger (1897-1985), Christoph Neidhöfer (*1967), Michel Roth (*1976), Madeleine Ruggli (*1964), Robert Suter (1919-2008), Jacques Wildberger (1922-2006), Hans Wüthrich (*1937), Jürg Wyttenbach (*1935) und Gérard Zinsstag (*1941) sind mit Werken im Katalog vertreten. Auch unter den neuen Vorzeichen werden wir dieses Engagement – in guter Ricordi-Tradition – fortsetzen.

Zu den Schweizer Komponisten, die bereits zuvor in den Katalogen von Ricordi Berlin und Rob. Forberg München umfänglich vertreten waren, zählen Ulrich Gasser, Klaus Huber, Rolf Liebermann, André Richard, Urs Peter Schneider und Hans Wüthrich, außerdem die seit langem in der Schweiz lebende polnische Komponistin Bettina Skrzypczak.

Ein Streifzug durch den Katalog, der als eigene Editionsreihe (weiter-)geführt werden wird, führt in zahlreiche Länder dieser Erde.  Aus Deutschland sind zwei höchst eigenständige Vertreter der älteren Generation, Ernstalbrecht Stiebler (*1934) und Volker Heyn (*1938), vertreten. Hinzu kommen sechs wichtige Komponisten der mittleren Generation, Thomas Bruttger (*1954), Thomas Gerwin (*1955), Klaus K. Hübler (*1956), Knut Müller (*1963), Michael Reudenbach (*1956) und Christoph Staude (*1965). Werke von Jörg Herchet (*1943), Reinhold Urmetzer (*1950) und Toni Völker (*1948) ergänzen diesen Schwerpunkt.

Aus Asien sind u.a. Noriko Hisada (*1963), Noriko Kawakami (*1955), Heera Kim (*1976), Makoto Shinohara (*1931) und Gyu-Bong Yi (*1961) zu nennen. Ein weiterer Schwerpunkt gilt dem Schaffen von Komponisten aus Südamerika: Hier seien Mesias Maiguashca (*1938), Andrés Maupoint (*1968) und Cergio Prudencio (*1955) genannt. Großbritannien ist mit Caroline Wilkins (*1953) und Michael Finnissy (*1946) prominent vertreten. Im Katalog anzutreffende Komponisten aus Osteuropa sind Ladislav Kupkovič (*1936), Bojidar Spassov (*1949) und Anestis Logothetis (1921-1994). Neben den genannten Heera Kim und Schweizer Michel Roth repräsentieren Gianluca Ulivelli (*1970) und Stefan Pohlit (*1976) die jüngste Generation im Verlagsprogramm. Der Schweizer Gitarrist Christoph Jäggin, mit dem auch der Ricordi Verlag bereits seit vielen Jahren als Herausgeber eng zusammenarbeitet, verantwortet eine Reihe mit neuester Gitarrenmusik und Gitarrenkammermusik ausgewählter internationaler Autoren (z.B. Frangiz Ali-Zadeh, Agustín Fernandez, Takashi Fujii, Aliya Mamedova, Carlos Mastroprietro, Chajjam Mirzazade, Javier Parrado, Fumie Shikichi, Roberto Williams Arce). Joachim Draheim wiederum bereichert den Katalog als Herausgeber reizvoller eigener und historischer Bearbeitungen von Werken Ludwig van Beethovens, Joseph Haydns, Felix Mendelssohn Bartholdys, Wolfgang Amadeus Mozarts, Franz Schuberts, Robert und Clara Schumanns. Weitere Herausgeber einzelner historischer Werke sind der Oboist Christian Hommel und der Flötist Gerhard Braun.

Nach einer kurzen Umzugs- und Reorganisations-Pause wird Tre Media ab 1.9.2010 an folgender Adresse zu finden sein:

G. Ricordi & Co. Bühnen- und Musikverlag GmbH
Baumkirchner Strasse 53a, D-81673 München
Tel. +49 (0)89 991506-0, Fax +49 (0)89 9038859

infoDon't SPAM@ thank you for not spamming! ricordi.de
www.ricordi.de
www.ricordishop.de

München, 3.8.2010

^

Nach oben